1

YouTube GEMA-Sperre vermeiden

Kennst du das?

Du willst ein Video bei YouTube anschauen und dann erscheint statt der erhofften Bilder und Töne ein unglückliches rotes Emoticon auf dem Bildschirm und erklärt dir, dass du dir das Video nicht ansehen darfst.

Das Video musste von YouTube geblockt werden, weil sich Google und die GEMA bisher nicht über die Nutzung der Verwertungsrechte einigen konnten.

Betroffen und enttäuscht sind die YouTube-Nutzer.

Zwar lässt sich diese GEMA-Sperre umgehen, aber nicht jeder Internetnutzer ist so fit, solche Tricks umzusetzen, geschweige denn, auf die Idee zu kommen, danach zu suchen.

Deshalb solltest du als Videomarketer unbedingt eine GEMA-Sperre vermeiden, indem duausschließlich Audio- und Videomaterial verwendest, das nicht mit Verwertungsrechten der GEMA in Konflikt kommen kann


Werbung
In einer 4-teiligen Artikelserie zeige ich dir

 

Cathrin Kilian
 

Cathrin Kilian hilft Unternehmern, ihre Reichweite im Internet zu vergrößern, bekannter zu werden und neue Kunden zu gewinnen - durch Webvideos, die begeistern und Videomarketingstrategien, die gewinnen. In den letzten drei Jahren hat sie mehr als 50 Erklärfilme für verschiedene Unternehmen in unterschiedlichen Branchen realisiert.

Click Here to Leave a Comment Below 1 comments